Herkunftskennzeichnung

Herkunftskennzeichnung klar regeln

Die Lebensmittelherkunft muss erkennbar sein. Nur eine lückenlose Kennzeichnung schafft Sicherheit und Mehrwert für die heimischen Bauern und Konsumenten. Die heimische Landwirtschaft ist im globalen und europäischen Vergleich durch hohe Produktionsstandards und kleine Betriebsgrößen gekennzeichnet. Unsere hochwertigen regionalen Lebensmittel, die nach höchsten Tierwohl- und Umweltstandards erzeugt werden, schätzen auch unsere Konsumentinnen und Konsumenten.

90 % der Bäuerinnen und Bauern beurteilen den Einsatz für die verpflichtende lückenlose Herkunftskennzeichnung in Handel und Gastronomie als wichtige künftige Aufgabe der LK NÖ.

Allerdings fehlt im Handel und in der Gastronomie überwiegend eine klare Herkunftsauslobung. So haben die Konsumentinnen und Konsumenten keine Möglichkeit, sich bewusst für heimische und regionale Zutaten in ihrem Essen zu entscheiden. Dadurch erleiden unsere Bäuerinnen und Bauern Wettbewerbsnachteile gegenüber nicht-österreichischer Ware. Eine klar nachvollziehbare Herkunftskennzeichnung schafft eine Win-Win-Situation für Bäuerinnnen und Bauern, Konsumentinnen und Konsumenten und Regionen. Sie ist ein wichtiger Schlüssel für mehr Wertschätzung und Wertschöpfung von regionaler Lebensmittelerzeugung. Es geht nicht um Bevormundung, sondern um Entscheidungsfreiheit. Es geht darum, einen Preis entsprechend der Qualität zu etablieren und damit Einkommen für die bäuerlichen Betriebe zu sichern. Auch die Partner in der Wertschöpfungskette – ob Handel oder Gastronomiebetriebe – könnten so sich besser von beliebigen ausländischen Produkten abheben und identitätsstiftende Vermarktungsstrategien verfolgen.

IRENE NEUMANN-HARTBERGER, Landesbäuerin, Bundesbäuerin und Abgeordnete zum Nationalrat

Regionale Versorgungssicherung ist dann möglich, wenn die Bürgerinnen und Bürger bewusst ja zu heimischen Lebensmitteln sagen. Die bewusste Wahlfreiheit für Regionalität gehört gestärkt. Daher setzen wir uns für eine klare Herkunftskennzeichnung ein – im Handel und in der Gastronomie.

Wir fordern von der europäischen und nationalen Politik, sich für faire Spielregeln auf den Märkten in Verbindung mit einer transparenten Kennzeichnung einzusetzen. Wir wollen das Wissen über Lebensmittel, die sogenannte Lebensmittelkompetenz, in der Bevölkerung heben. Damit werden auch Wertschätzung und Nachfrage gesteigert.